Mont Blanc

Deux femmes observants le Mont Blanc

Der Mont Blanc, die Legende, die über das Chamonix-Mont-Blanc-Tal wacht  

Er ist nicht zu übersehen: das „Dach Europas“ ist ein Wahrzeichen. Ein anspruchsvolles Ziel für Bergsteiger, die ihn bezwingen wollen und wunderschöner Anblick für alle, die ihn vom Tal aus bewundern, der Mont Blanc enttäuscht nie!

Sein Gipfel, Wiege des Bergsports, ist heute genauso beeindruckend wie damals. 2017 wurde seine Höhe sogar von einem Expertenteam nach oben angepasst, auf 4810 m! Zahlreiche Wege führen von Frankreich, der Schweiz oder Italien aus zum Gipfel.

Die Besteigung des Mont Blanc, Geschichte einer Eroberung der Berge

Lange Zeit blieb der höchste Gipfel der Alpen, so beängstigend wie schön, unerforscht. Die Eroberung des Mont Blanc wurde von dem Gelehrten Horace Bénédicte de Saussure eingeleitet, dessen Traum es war, diesen von seiner Heimatstadt Genf aus sichtbaren Berg zu erklimmen. Er setzte eine Belohnung für das Freimachen eines Weges zum Gipfel aus. 
Der Name Mont Blanc wurde ihm von Pierre Martel verliehen. Dieser Optiker und Mathematiker, ebenfalls aus Genf stammend, wurde dazu von der ewigen Schneekuppe inspiriert, die den Mont Blanc bedeckt.

Am 8. August 1786 gelangen die aus Chamonix stammenden Bergsteiger Michel Paccard und Jacques Balmat zum Gipfel, und im darauf folgenden Jahr schafft es Horace Bénédicte de Saussure selbst, mit Unterstützung von Jacques Balmat. Diese historischen Aufstiege haben für Generationen von Bergführern und Alpinisten den Weg geebnet. 

 

Le Mont blanc au coucher du soleil

Der Mont Blanc heute   

Mit einer Höhe von 4 810 Metern wird der Mont Blanc jährlich von etwa 20 000 Alpinisten bestiegen, hauptsächlich im Sommer. Der normale Weg führt über das 2013 renovierte Refuge du Goûter. Die Besteigung des Mont Blanc zieht Bergbegeisterte aller Couleur an, erfordert allerdings eine erhebliche körperliche Vorbereitung sowie eine entsprechende Ausrüstung. Eine Akklimatisierung an die Höhe ist notwendig, um die Höhenkrankheit zu vermeiden. Es ist empfehlenswert, die Besteigung in Begleitung eines Bergführers zu machen und stets wachsam zu bleiben, da die Witterungsbedingungen am Gipfel sich innerhalb kürzester Zeit stark verändern können. 

Die ebenfalls beliebte Tour du Mont-Blanc, körperlich etwas weniger anspruchsvoll, verlangt dennoch eine gute Kondition. Diese 170 km lange Tour führt durch die Schweiz, Italien und Frankreich und kann im Ganzen oder in einzelnen Abschnitten zurückgelegt werden. Die vollständige Tour dauert 7 bis 10 Tage. 

Wo immer Sie sich im Chamonix-Mont-Blanc-Tal befinden, der Star wird immer der Mont Blanc sein! Auf einer Wanderung durch das Tal oder einem Spaziergang durch die Stadt, sein legendäres Profil wacht stets über seine Besucher.