Gletscher la Mer de Glace

in Chamonix-Mont-Blanc
Präsentation

Die natürliche Stätte des Mer de glace ist aus den Gletschern Leschaux und Géant entstanden. Das Mer de Glace ist der größte Gletscher Frankreichs: 7 km lang, 40 km2 Fläche, 200 m dick, 1913 m hoch.

Lassen Sie die Hochgebirgsatmosphäre des Ortes auf sich wirken, während Sie die mythischen Gipfel Drus (3754m) und Grandes Jorasses (4208m) betrachten, an deren Wänden sich schon so viele Alpinisten versucht haben.
1741 besuchten die Engländer Windham und Pocock, ungeachtet des örtlichen Aberglaubens, als Pioniere die berühmten "Gletscher" im Tal von Chamonix, die damals als Verstecke von Dämonen galten. Trotz düsterer Vorhersagen kamen sie lebend wieder herunter und beschrieben zum ersten Mal das, was sie als Mer de Glace (Eismeer) bezeichneten.
1880 wird das Grand Hôtel du Montenvers eingeweiht. Zu dieser Zeit werden die ersten Touristen mit Maultieren und Sänften zu dem 1913 m hoch gelegenen Ort gebracht.
1892 wird das Projekt zum Bau einer Eisenbahnstrecke zum Montenvers in Angriff genommen. Es stößt auf heftigen Widerstand der Einwohner von Chamonix, die eine Veränderung ihres Tals befürchten und die Arbeitsplätze von Bergführern und Maultiertreibern schützen wollen.
1908, am 9. August wird die Bahnlinie bis zum Ort "Caillet" eröffnet.

Öffnungsdaten
Ganzjährig.
Standort
Gletscher la Mer de Glace

74400 Chamonix-Mont-Blanc

Informations liées

in Chamonix-Mont-Blanc
in Chamonix-Mont-Blanc
ab 83€
in Chamonix-Mont-Blanc
in Chamonix-Mont-Blanc
in Chamonix-Mont-Blanc